Mietbedingungen

Was Ihr beachten müsst, wenn Ihr unsere Saunafässer mietet

Wir möchten, dass unsere Saunafässer vielen Sauna-Liebhabern lange Zeit Spaß bereiten. Deshalb sollte es für euch als Mieter und eure „Mit-Saunierenden“ selbstverständlich sein, unsere Regeln einzuhalten.

Mietvertrag

Den Link zum Download des Mietvertrags findet Ihr hier.

Sauna selbst abholen

​Selbstverständlich könnt Ihr die Sauna auch selbst abholen und wieder bringen.

  • Kompletter Aufbau: Alle Anbauteile der Sauna und des Trailers (Podest, Rampen, Stütze,) müssen von Ihnen eingefahren/gesichert werden.

  • Gewichtsangaben/Transportgeschwindigkeit: Das Gesamtgewicht (inkl. Trailer) beträgt für das Sauna-Fass (3-Meter): ca. 1350 kg. Sie dürfen deshalb die Sauna nur mit einer max. Geschwindigkeit von 80 km/h transportieren.

  • Fahrpraxis mit Anhänger: Sie haben ausreichende Kenntnis und Erlaubnis im Umgang mit Anhängern

  • Euer Auto darf das Gewicht ziehen (siehe Punkt O.1 und O.2 im Fzg.-Schein)

  • Rechtmäßiges Parken der Sauna: Sie stellen den Trailer nur auf zulässigen Stellflächen ab (ggf. nach Einholung einer Genehmigung) – Sollten wir dennoch ein Bußgeld für eine falsch von Ihnen geparkte Sauna erhalten, müssen Sie auch die entstehenden Kosten dafür tragen.

  • Brandschutz: Die Sauna dürfen Sie nicht in brandgefährdeten Gebieten/Orten aufstellen! (z.B. direkt unter Bäumen, Gastanks-/anlagen). Einen Abstand von mind. 20 m müssen Sie unbedingt einhalten.

  • Wegrollschutz/Sicherheit: Die Handbremse und Unterlegkeile müssen Sie während der gesamten Nutzung gezogen bzw. zwischen den Rädern positioniert sein, das Podest mit Treppe/Tritt korrekt Montiert und waagerecht ausgerichtet.

  • Bei Abholung/Standplatz bitte Maße beachten:

    • Außenmaß
      Länge 4300 mm (mit Deichsel)
      Breite 2300 mm
      Höhe 3200 mm

    • Innenmaß
      Saunaraum 2 x 2000 mm
      Vorraum 2 x 1000 mm
      Breite 2300 mm
      Standhöhe 2040 mm

    • Gewicht
      1350 kg

Nutzung der Sauna

  • KEIN Schweiß aufs Holz!

  • Am besten Handtuch auch auf die Fußbänke und die Sitzbänke legen, nicht mit schmutzigen Füßen auf die Fußbänke!

  • Gesundheitliche Eignung: Die Nutzung der Sauna erfolgt auf Ihre eigene Gefahr bzw. auf eigene Gefahr der weiteren Nutzer. Bei Risiken oder Bedenken sollte zuvor der Arzt befragt werden.

  • Befolgung der allgemeinen Saunaregeln: Während der Nutzung gelten für Sie und alle weiteren Nutzer der Sauna die allgemeinen Saunaregeln, die Ihr auf dem Schild in der Sauna nachlesen könnt.

  • Handtuchpflicht: Ein ausreichend großes Handtuch sorgt dafür, dass kein Schweiß auf das Holz gelangt.

  • Rauch-, Essens- und Trinkverbot: In der Sauna dürft Ihr weder rauchen, trinken, noch Essen! Generell raten wir Euch von dem Genuss von Alkohol beim Saunieren ab.

  • Vorsicht im Umgang mit Flüssigkeiten: Es dürfen keine Flüssigkeiten (z.B. Aufgussmittel/Sauna Öl) auf die Bänke und in den Innenraum verwendet werden. Das Wasser mit dem Aufgusswasser ausschließlich auf die heißen Steine gießen. Pro Aufguss nehmen Sie max. 3 bis 4 Kellen des Aufguss-Wassers.

  • Höchsttemperatur: Die Innentemperatur der Sauna darf 100 Grad nicht überschreiten. Im Falle einer Überschreitung müssen Sie die Tür öffnen und für ausreichend Abkühlung sorgen.

  • Befeuerung des Ofens: Sie heizen den Ofen wie folgt: Für die erstmalige Befeuerung füllen Sie den Ofen zur Hälfte mit den Holzscheiten (max. 5 - 6 Holzscheite). Sobald eine Temperatur von ca. 80 Grad erreicht ist, legen Sie max. 2 Holzscheite nach (es sollte noch eine ausreichende Glut vorhanden sein). Sie wiederholen den Vorgang, bis die gewünschte Saunatemperatur zwischen 80 bis maximal 100 Grad erreicht ist.

  • Ständige Beaufsichtigung: Die Sauna müssen Sie während des gesamten Betriebs ständig beaufsichtigen.

  • Ordentliche Übergabe der Mietsauna: Ihr habt die Sauna in einem ordentlichen Zustand erhalten – es sollte für Euch selbstverständlich sein, uns das Sauna Fass in demselben Zustand wiederzugeben. Dazu gehören das Entfernen der Asche aus dem Ofen und Ausfegen des Innenraums.

Nutzung des Hot Tubs

  • Mindest-Mietdauer: Der Hot Tub muss für mindestens 2 Tage gemietet werden.

  • Lieferumfang: Hot Tub, ein Paddel, Ofengeschirr und ein Kamin.

  • Aufbau und Inbetriebnahme:

    • Den Anhänger mit einer Wasserwaage gerade ausrichten, wenn nötig auf Keil fahren.

    • Stützen anbauen bzw. herunterlassen und ausrichten.

    • Verdeck des Hot Tubs abnehmen.

    • Merken, wie Zurrgurte angebracht sind, dann Zurrgurte lösen.

    • Abdeckung entnehmen und Kamin aufbauen.

    • Wasser einfüllen bis ca. 15 cm unterhalb des oberen Randes.
      Das Befüllen dauert je nach Wasserdruck ca 2-3 Stunden.

    • Ofen anfeuern. Der Ofen darf erst angeheizt werden, wenn der Hot Tub vollständig mit Wasser gefüllt ist. Das Anheizen dauert ca. 2-3 Stunden, um eine gemütliche Temperatur ab ca. 35° zu erreichen.

    • Danach langsamer heizen und Temperatur kontrollieren, oder den Ofen ausgehen lassen.

    • Über Nacht den Hot Tub mit der Holzabdeckung abdecken, um die Wärme zu halten. Gegebenfalls am nächsten Morgen noch einmal anfeuern.

    • Für ein Wochenende werden ca. 3-4 Kisten Holz benötigt.​​

  • Viel Spaß beim Entspannen und plantschen!

  • Abbau

    • Ofen darf nicht mehr Brennen.

    • Wasser ablassen und Kamin abbauen.

    • Wenn der Hot Tub fast leer ist, die vorderen Stützen abnehmen, das Stützrad herunterkurbeln und den Hot Tub schräg stellen.

    • Von Schmutzresten befreien und gegebenenfalls mit Wasserschlauch auswaschen.

    • Hot Tub mit Holzabdeckung abdecken und wieder ordnungsgemäß mit den Zurrgurten verzurren.

    • Abdeckplane über die Gurte legen und einhacken.

    • Alles in den Staukasten verstauen und die hinteren Stützen hochstellen.